Flüssigboden nach RAL GZ 507

Mit dem Flüssigbodensystem nach RAL GZ 507 bieten wir Ihnen eine Kompaktlösung für alle am Bau existierenden Aufgabestellungen im Umgang mit vorhandenen Böden und in allen gewünschten Endeigenschaften.

 

Flüssigboden nach RAL GZ 507 ist kein Produkt sondern ein Verfahrenstechnologie die uns ermöglicht, alle existierenden Bodenarten temporär fließfähig und somit in der „Grundausrichtung“ selbstverdichtend in den ursprünglichen bodenmechanischen Eigenschaften wieder rück zu verfestigen, ohne dabei starre Zementsteinstrukturen einzugehen bzw. zu bilden. Der Boden bleibt spatenlösbar (max. Bdkl. 5) und lässt sich somit auch nach vollständiger Refixierung wieder problemlos lösen.

 

Auf Wunsch bzw. Erfordernis können jedoch gezielt Endeigenschaften verändert werden und somit auch die Anforderungen in den möglichen Anwendungen als Unterwasserverlegung von Abwasserkanälen und Versorgungsleitungen, Bodenstabilisierung auch im Bereich Straßen-, Wohnung- und Ingenieurbau vollständig erfüllen. Die Vielzahl der weiteren möglichen Spezialanwendungen wie thermisch stabilisierter Flüssigboden für den Starkstromleitungsbau, Fernwärmeleitungen sowie Immobilisierung von eventuell im Boden enthaltenen Schadstoffen, komplettieren unser Angebot.

 

Diese Verfahrenstechnologie erfüllt außerdem in allen Punkten Ihre gesetzlichen Verpflichtungen des Kreislaufwirtschaftsgesetz-KrWG.


Projekte Flüssigboden

Deponiesanierung Todtnau

Sanierung ehemaliges Deponiegelände Todtnau. Herstellung einer Stützwand entlang der Wiese. Aufbereitung und Wiedereinbau, als Flüssigboden nach RAL GZ 507, des beim Aushub gefördeten Mülls und Immobilisierung der Schadstoffe. Ausführung der Baumaßnahme als Schwarz-Weiß-Baustelle. Besonderer Augenmerk und Schwierigkeit bei der Herstellung und Einbau des Flüssigbodens, lag heirbei im Umgang mit dem angetroffen Amoniak und Ammonium.
von Default admin account am 20.01.2016, 12:03

Freiburg, Hauptstraße BA 2

Einsatz der Flüssigbodentechnologie nach RAL GZ 507 zur Senkung der Bau- und Unterhaltskosten, sowie erhebliche Verkürzung der Bauzeit, Kanalverlegung unterhalb Bachsohle des seitlich verlaufenden Gewässers, Aufbereitung und Immobilisierung von kontaminierten Böden bis Z2 in enger Zusammenarbeit mit der Umweltbehörde Freiburg zur Wiederverwendung innerhalb der Baumaßnahme
von Default admin account am 18.01.2016, 09:42

Freiburg, Rehhagweg BA 2

Einsatz der Flüssigbodentechnologie nach RAL GZ 507 zur Senkung der Bau- und Unterhaltskosten, sowie Verkürzung der Bauzeit, Kanalverlegung mit erheblich geringeren Arbeitsbreiten innerhalb sehr beengter Verhältnisse
von Default admin account am 18.01.2016, 10:58

Rheinfelden schwimmende Bodenplatte

Einsatz der Flüssigbodentechnologie zur Senkung der Baukosten, sowie erhebliche Verkürzung der Bauzeit, mehrfach bewährte Bodenvebesserung mit Flüssigboden nach RAL GZ 507 zur Verbesserung der Tragfähigkeit und dadurch Einsparung kostenintensiver Tiefergründungen für das nachfolgende Bauwerk in nicht tragfähigne Böden
von Default admin account am 01.04.2015, 12:10

Bad Säckingen Bergseestrasse

Einsatz der Flüssigbodentechnologie nach RAL GZ 507 zur Senkung der Bau- und Unterhaltskosten, sowie erhebliche Verkürzung der Bauzeit, Aufbereitung und Immobilisierung von kontaminierten Böden zur Wiederverwendung
von Default admin account am 01.04.2015, 11:54

Freiburg - Zähringerstrasse

Verlegung Mischwasserkanal auf engsten Raum unmittelbar im Betrieb befindlichen Gleisbereich, erschütterungsfreies Bauen mit Flüssigboden nach RAL GZ 507, Aufbereitung und Immobilisierung von kontaminierten Böden zur Wiederverwendung
von Default admin account am 01.04.2015, 11:46

Lachen (Schweiz)

Anspruchsvolles Projekt: Bauen auf engsten Raum innnerhalb einer historischen Altstadt mit denkmalgeschützten Gebäuden, erschütterungsfreies Bauen mit Flüssigboden nach RAL GZ 507, Rohrverlegung unter Wasser Aufbereitung und Wiedereinbau von schwierigen Böden bestehend hauptsächlich aus Seetonen
von Default admin account am 30.03.2015, 08:58